Aktuelles

Versicherungsschutz bei Brennholzarbeiten im Wald
Mittwoch, 2. März 2016

Art und Zweck der Arbeiten sind entscheidend

Wer im eigenen Wald Brennholz für den Eigenbedarf aufarbeitet und dabei einen Unfall erleidet hat bei der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft keinen Versicherungsschutz. Dies wird als Privatunfall gesehen wie z. B. Pilze suchen im Wald. Wenn das Brennholz aber verkauft wird besteht wiederum Versicherungsschutz.

Bei Arbeiten aber die dem Wald dienlich sind kann wiederum Versicherungsschutz bestehen. Wenn z. B. vom Borkenkäfer befallene Bäume gefällt werden und die Gipfel dann als Brennholz verwendet werden so besteht nach Auskunft der Berufsgenossenschaft wieder Versicherungsschutz.